«

»

Haz 05

Bestrafung eines Schulmädchens

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Brunette

Bestrafung eines SchulmädchensBestrafung eines SchulmädchensAnne war spät dran. Sie eilte mit Mr. Molger zu ihrer ersten Klasse, der Chemie, hinunter. Sie blieb an der Tür stehen, holte tief Luft und hoffte, zu ihrem Labortisch zu schlüpfen, ohne dass er es merkte. Stattdessen ging sie in ein stilles Klassenzimmer. Alle Testschüler sahen sie an. Verdammt, wie hätte sie vergessen können, dass auch Testtag war? “Miss Turner, das ist Ihre vierte Verspätung, gehen Sie zum Büro des Direktors.” “Aber ich …” “Geht.” Er sah nicht einmal von seinem Buch auf.Niedergeschlagen drehte Anne sich um und verließ das Klassenzimmer. Sie war noch nie in ihrem ganzen Leben in das Büro des Direktors geschickt worden. Als neuer Transfer in die All Girls School in der Mitte ihres letzten Jahres war es nicht einfach gewesen. Besonders an die Uniformen anpassen. Sie zupfte an ihrer Bluse, sie war in der Wäsche geschrumpft und eng an ihren Brüsten. Es hatte auch Wochen gedauert, bis sie sich daran gewöhnt hatte, einen Rock mit hohen Strümpfen zu tragen. Sie hatte das Gefühl, als hätte sie versehentlich die Hälfte der Schule mit dem Höschen überzogen, bevor sie gelernt hatte, mit geschlossenen Beinen zu sitzen. Sie betrat das Büro des Direktors und ließ sich auf einen Wartesessel fallen. Zu der Sekretärin sagte sie: “Herr Molger hat mich wegen meiner vierten Verspätung hierher geschickt.” Miss Aimes nickte und griff nach dem Telefon. “Sir? Anne Turner ist hier, um bestraft zu werden.”Anne schluckte schwer. Bestraft? Sie dachte, sie würde eine strenge Vorlesung oder Haft bekommen. Was ist passiert? Fräulein Aimes hörte der Antwort von Principal Jeffer zu. “Jawohl.” Sie legte den Hörer auf. “Sie können jetzt reingehen, Anne.” Anne nickte und hoffte, dass ihre Nervosität sich nicht zeigte. Sie stand auf und ging ins Nebenzimmer. “Schließen Sie die Tür hinter sich, Miss Turner.” Sie tat es und wandte sich wieder an Principal Jeffers. Er saß in einem großen Ledersessel hinter einem massiven Holzschreibtisch. Sie erinnerte sich vage daran, ihn zuvor getroffen zu haben, als ihr Stiefvater sie vor einigen Monaten hier angemeldet hatte. Sie erinnerte sich daran, wie groß seine Hand war, als er an diesem Tag ihre rüttelte. Der Rest seiner Größe passte zusammen, er war groß, breitschultrig und sah aus, als hätte er in seiner Highschool-Zeit Fußball gespielt.”Es tut mir so leid. Ich wusste nicht, dass es meine vierte Verspätung war. Mein Auto würde nicht starten und …” “Shush.” Er hielt seine Hand hoch und ihr Mund schnappte zu. “Wir sind an dieser Schule sehr streng und lassen nicht zu, dass diese Art von Dingen weitergeht. Ich bin überrascht, dass Sie nicht wegen einer einheitlichen Verletzung hierher geschickt wurden.” Anne warf einen Blick auf sich. Eine Seite ihrer Bluse war aufgesteckt und die Knöpfe spannten sich über die Brust. Ihr Rock war etwas kurz, sie hatte nicht die richtige Länge gefunden, deren Taille klein genug war. Aber sie glaubte nicht, dass Principal Jeffers ihre Entschuldigungen hören wollte. “Also zuerst die Strafe dafür. Zieh deine Bluse und deinen BH aus.” “Was?” sie stotterte. Sie zog sich nicht vor ihm aus.”Sie entsprechen nicht den einheitlichen Standards, also dürfen Sie sie nicht tragen. Nehmen Sie sie ab oder ich rufe Miss Aimes hier an, um es für Sie zu erledigen.” Ihre Wangen wurden rot. Sie wollte nicht wie ein Kind ausgezogen werden. Langsam knöpfte sie ihre Bluse auf und ließ sie von ihren Schultern auf den Boden gleiten. Sie umklammerte ihren Rücken und drückte sie für einen Moment an ihre Brust. “Zieh es aus”, befahl er. Mit einem Anflug von Ärger ließ sie es fallen und stand nackt vor ihm. Die kühle Luft traf ihre Brustwarzen und drückte sie zu kleinen rosa Knospen. “Gut. Nun zum zweiten Teil Ihrer Strafe. Komm her.” Oh nein, dachte sie in ihrem Kopf. Sie wollte nicht in seine Nähe gehen. “Komm her,”Sie schluckte schwer und verließ die Mitte des Raumes und stellte sich neben ihn an seinen Schreibtisch. “Im Laufe der Jahre haben wir unsere Strafen perfektioniert, um die Schule in Ordnung zu halten. Ihre heutige Strafe ist eine Tracht Prügel.”Anne traute ihren Ohren nicht. “Du wirst mich verprügeln?” “Ja. Wir haben gelernt, dass der nackte Hintern von Hand die besten Ergebnisse erzielt. Zieh dein Höschen aus und lege es auf meinen Schreibtisch.” Sie zitterte. Sie konnte nicht glauben, dass dies geschah. Benommen zog sie ihr Höschen aus und legte sie auf seinen Schreibtisch. “Eine weitere Verletzung. Alle Mädchen tragen weiße Bikinis kocaeli escort aus Baumwolle.” Anne warf einen Blick auf den schwarzen Tanga, der vor ihr lag. “Ich dachte, niemand würde es jemals erfahren”, antwortete sie kleinlaut.”Wir werden uns später darum kümmern. Jetzt legen Sie sich mit dem Gesicht auf meinen Schoß.” Er drückte sich von seinem Schreibtisch weg und wartete. Als ihr Stiefvater davon erfuhr, würde er wahnsinnig werden. Aber ein winziger nörgelnder Gedanke in ihrem Hinterkopf sagte, dass er wahrscheinlich alles über die Schule wusste, bevor er sie hierher geschickt hatte. Sie trat vor und er half ihr über seinen Schoß. Der große Stuhl machte es ihr unmöglich, ihre Hände und Füße auf dem Boden zu halten, während sie sich bückte. Ihre Fingerspitzen streckten sich, um den Teppich zu berühren. Ihre Haare fielen um ihr Gesicht und verdeckten ihre brennenden Wangen.Der Direktor Jeffers schlug den Rock hoch, um ihm ihren Hintern zu zeigen, und streichelte mit einer Hand ihre Pobacken. Seine andere Hand lag auf ihrem oberen Rücken und hielt sie in Position. Anne spürte Tränen in den Augen, sie war noch nie in ihrem Leben so gedemütigt worden. Klatschen! Seine große Hand landete auf ihrem Hintern und sie sprang bei dem scharfen Stich und dem lauten Geräusch von Fleisch auf Fleisch. Immer wieder verprügelte er sie, wechselte die Wangen ab oder landete mit den beiden Schlägen. Die Tränen liefen über ihr Gesicht, als sie verlor, wie oft er sie geschlagen hatte.Nach einigen Minuten, als ihr nackter Hintern an seiner Hand geschlagen wurde, merkte sie, dass er aufgehört hatte und sanft ihre rote Haut rieb. Das Gefühl war merkwürdig beruhigend und sie fühlte sich in seinem Schoß entspannt. Ihre Brustwarzen kribbelten, als sie über die Wolle seiner Hose rieben, während der Aufprall jedes Schlags sie über seine Beine hoch und runtergerollt hatte. Und dann fühlte sie entsetzt, wie sich seine Hand zwischen ihren Beinen bewegte, um ihre intimen Teile zu berühren. Schlimmer noch, als sein Finger in ihr Loch tauchte, war sie nass! Ihr Gesicht brannte vor Scham und sie wimmerte, als sein Finger weiter in sie drückte. Fräulein Aimes ‘Stimme ertönte über das Intercom. “Sir? Mr. Daniels von McTills Publishing, um Sie zu sehen.” Er nahm seine Hand von ihrer nassen Muschi und drückte einen Knopf am Telefon. “Gut, schick ihn gleich rein.”Anne fragte sich, wie sie sich in einer kurzen Minute zusammenreißen würde, um sich anzuziehen und die Wohnung zu verlassen. Er hatte keine Anstalten gemacht, sie von seinem Schoß loszulassen. Stattdessen steckte er die Kante ihres Rocks in den Hosenbund.”Ihre Strafe ist noch nicht vorbei, aber ich muss diese Besprechung abhalten. Sie werden dort in der Ecke stehen, die Hände auf den Hinterkopf, während wir sprechen.” Er ließ sie von seinem Schoß steigen und sie zog den Rock aus dem Hosenbund, um ihren Arsch zu bedecken. Er schlug ihre Hand und sagte “Nein!” Er zog die Kante wieder hoch, so dass ihr roter Hintern sichtbar war. “Unartige Mädchen dürfen ihre Strafen nicht verbergen.” Anne biss sich auf die Lippe, um weitere Tränen zurückzuhalten, und sah sehnsüchtig auf ihre Bluse und ihren BH auf dem Boden. Sie nahm an, dass es auf keinen Fall möglich war, dass er sie zurücklegte. “Nase in der Ecke”, befahl er, als wäre sie zwei Jahre alt.Sie hatte gerade ihre Hände hinter den Kopf gelegt, als Mr. Daniels die Tür betrat. Sie konnte sich nur vorstellen, was für ein Anblick sie war, nackt von der Hüfte, und ihr roter Prügel stand offen. “Noch einer?” Fragte Mr. Daniels mit etwas Aufregung in seiner Stimme. Sie wagte nicht, sich umzudrehen, um seinen Gesichtsausdruck zu sehen. “Erste Strafe.” “Oh”, sagte er enttäuscht. “Kann ich noch schauen?” “Ja. Ich gehe davon aus, dass sie weitere Strafen erwartet.”Anne zitterte, als Mr. Daniels von hinten auf sie zukam. Sie zuckte zusammen, als beide Hände ihre schmerzenden Pobacken packten. Ein Schluchzen entkam ihrem Mund, als ein völlig Fremder sie anstreichelte. Seine Hände reichten bis zu ihrer Taille und hielten beide Brüste. Seine Finger neckten ihre Brustwarzen und versteiften sie wieder in den Knospen. Er tastete weiter mit ihren Brüsten, als er mit dem Direktor Jeffers sprach: “Es ist eine Schande, dass es ihre erste Bestrafung ist.” “Sie nimmt es gut. Lass uns zur Sache gehen.”Mit einer weiteren Prise an jedem Nippel, die Anne protestierte, ließ Mr. Daniels sie in der Ecke stehen. Sie holte tief Luft und versuchte, sich auf die Wandfarbe zu konzentrieren, anstatt kocaeli escort bayan dass zwei Männer mit ihr beinahe nackt in der Ecke über Lehrbuchabkommen sprachen, damit sie sie jederzeit stoßen konnten. Sie mochte auch nicht die Tatsache, dass ihre Säfte in ihrem Oberschenkel herunterliefen. Es war noch schlimmer, dass diese Art der Behandlung sie nur ein wenig aufregte. Ihre Arme wurden sehr müde, als sie sie über die Vorzüge von Arbeitsmappen versus Kopien anhörte. Sie war beinahe aus dem schrecklichen Erlebnis herausgekommen, als sie merkte, dass das Gespräch sich wieder zu ihr gewendet hatte. “Ich kann das Rot kaum noch sehen.” Anne schauderte.”Ich werde wahrscheinlich einen Teil der Strafe anwenden müssen, bevor wir zum Abschluss kommen.” “Bist du sicher, dass ich keinen Geschmack haben kann?” “Nicht heute”, sagte der Direktor Jeffers fest und Anne konnte nicht glauben, dass sie ihm in ihrem Kopf dafür dankte. Er hatte sie auf diese Weise bereits geschlagen und erniedrigt und ließ sie von einem anderen Mann berührt werden, und sie war dankbar, dass es nicht weiter ging? “In Ordnung. Viel Spaß und ich bin sicher, dass wir bald wieder sprechen werden.” Anne hielt den Atem an, bis sie hörte, wie die Tür hinter dem Verkäufer geschlossen wurde. “Miss Turner, bitte kehren Sie zu meinem Schreibtisch zurück.” Etwas wacklig auf den Beinen, sie ließ die Arme sinken und ging zu seinem Schreibtisch. “Dreh dich um.” Er untersuchte ihren Arsch, und seine Finger stießen sanft auf die glatten Fleischkugeln. “Ah ja, Sie werden eine weitere Tracht Prügel brauchen. Auf meinem Schoß.”Ein bisschen schockiert von sich selbst, zog sie sich eifrig über seine Beine und stellte sich so, dass ihr Hintern hoch und bereit für seine Hand war. Sie glaubte zu hören, wie er lachte, als er eine Hand auf ihren Rücken legte und die andere ihre Arschbacken rieb, wobei sein Finger gelegentlich zu ihrem nassen Loch rutschte. Klatschen! Oh, es sticht immer noch, dachte sie und der Schmerz ließ ihre Augen tränen. Aber das wärmende Gefühl, als seine Hand ihren Hintern verprügelte, ließ auch ihre Muschi kribbeln. Sie fing an, in seinem Schoß zu wackeln, spreizte die Beine und hoffte auf mehr Kontakt zwischen ihren Schenkeln. Anstelle von Schmerzenswimmern klangen die atmenden Klänge aus ihrem Mund eher wie leises Stöhnen der Lust.Nachdem er ihren Hintern mit einigen Schlägen über ihren Arschkontrollen wieder rot gefärbt hatte, begann er, den Schmerz wegzureiben. Anne gurrte erfreut und spreizte ihre Beine so weit wie möglich, während sie das Gleichgewicht auf seinem Schoß hielt. Sein Finger senkte sich in ihre nasse Muschi, rutschte leicht ein, bevor er sich zurückzog und weiter fuhr, bis er ihre Klitoris berührte. Sie quietschte überrascht und erfreut, als er ihren Knopf drückte, wodurch sie sehr nass in seiner Hand wurde. “Sie nehmen diese Strafe sehr gut”, sagte Jeffers Grundsatz sanft, seine Finger rieben und berührten sie an den richtigen Stellen. “Und wir sind fast fertig.” Nein, noch nicht fertig, dachte sie. Sie wollte nicht, dass er aufhört! Seine Finger neckten und sie fühlte sich einem Orgasmus so nahe, wenn er nur ‘ d bleib noch ein bisschen länger an ihrer Klitoris oder schiebe seinen Finger tiefer in ihre Muschi. “Aufstehen.””Nein”, stöhnte sie leise. Er schlug sie dreimal hart auf den Arsch und sie jammerte bei dem plötzlichen Verlust der Lust, der durch Schmerzen ersetzt wurde. “Aufstehen.” Sie stand auf, ihre Knie wackelten. Er führte sie zu seinem Schreibtisch und beugte sie darüber, ihre Brüste gegen das harte Holz gepresst. Er spreizte die Beine und von seinem Standpunkt aus wusste sie, dass sie ihm von ihrem kleinen Arschloch bis zu ihrer glatten Muschi und seinem klopfenden Kitzler völlig ausgesetzt war. Er berührte sie nicht mehr und sie drehte den Kopf zur Seite und wünschte sich, sie könnte sehen, was hinter ihr vorging. Sie hörte einen Reißverschluss und dann ein Folienpaket zerreißen. Sie fühlte die Wolle seiner Hose an ihren Oberschenkeln und seine Hände gingen an ihre Hüften. Eine Sekunde zu spät stellte sie fest, dass er aufgestanden war und seinen harten Schwanz in ihre Muschi zwang.”Argh, nein!” Sie schrie. Spanking war eine Sache, aber von ihrem Direktor gefickt zu werden? Er grunzte und hielt sie am Schreibtisch fest, als er seinen massiven Schwanz tiefer in ihre Muschi drückte. Sie war nass, aber auch sehr eng und unerfahren. Sie kämpfte gegen ihn und versuchte, ihre Beine zu schließen und über seinen Schreibtisch von izmit escort ihm wegzukriechen. Er kicherte und hielt ihre Beine leicht mit seinen eigenen offen und ergriff eine Handvoll ihres Haares, um sie still zu halten. Die Tränen liefen ihr Gesicht hinunter, als sich ihre Muschi dehnte, um seinen harten Penis unterzubringen.Er zog sich fast vollständig heraus und drückte sich langsam wieder hinein, damit sich seine Zeit an seine Größe anpassen konnte. Er spürte, wie ihr Widerstand nachließ, und fing an, in sie hinein und heraus zu rollen. Er ließ ihre Haare los und bewegte seine Hände zurück zu ihrem Arsch. Er gab ihrer Wange eine kleine Prise, die sie zum Keuchen brachte und dann stöhnte. Er beugte sich über sie und flüsterte ihr ins Ohr: “Du bist so ein freches Mädchen.” Ihre Muschi kribbelte. “Wenn du deinen Arsch von deinem Rektor verprügelt hast, darfst du nicht so nass werden. Naughty, freches Mädchen.” Sie wimmerte, als seine Worte sie mehr anregten. Sie drückte sich zu ihm zurück und versuchte ihn tiefer einzubringen. “Unartige Mädchen werden gefickt. Hart und lang gefickt.” “Mm, ja”, stöhnte sie. “Sagen Sie es. Sagen Sie, Sie sind ein freches Mädchen. Sagen Sie, was ungezogene Mädchen verdienen.”Anne schlug auf seinem Schreibtisch hin und her, als er sie niederdrückte. Der ständige Rhythmus seines Stoßens baute ihren Orgasmus auf, aber sie war noch nicht ganz da. Frustriert tat sie, als er sagte: “Ich bin ein freches Mädchen! Ich verdiene es, verloren zu werden und gefickt zu werden!” “Ja”, stimmte er zu. Er richtet sich auf, sein Schwanz und die Schenkel sind die einzige Verbindung zu ihr. “Unartige Mädchen werden verprügelt.” Seine Hand legte sich auf ihren Arsch und sie sprang und stöhnte vor Vergnügen. “Unartige Mädchen werden gefickt.” Er drückte seinen Schwanz so weit in sie hinein, sie spürte, wie seine Eier gegen ihre Klitoris drangen. “Fick mich, verprügel mich!” Sie weinte. Sie war so nah! “Oh ja, so ein freches Mädchen!” Eine Hand hielt ihre Hüfte, um sie tief zu ficken, und die andere schmatzte immer wieder mit ihrem Hintern.Sie kam und schrie laut, als sie einen Orgasmus hatte. Die Lust und der Schmerz hatten sich zu einem solchen Orgasmus zusammengefügt, von dem sie glaubte, dass sie durch die schiere Kraft der Erlösung ausfallen würde. Er stieß weiter ein und aus, bevor er grunzte, als er sein eigenes erreichte. Er lehnte sich in seinem Stuhl zurück und die kühle Luft strömte über ihren roten Hintern und seine feuchte Muschi, brachte sie zur Besinnung. Sie schnappte nach Luft, sie war gerade von ihrem Auftraggeber verprügelt und gefickt worden und sie hatte es genossen! Sie war so peinlich, dass sie sich nicht einmal bewegen konnte. “Soll ich Miss Aimes anrufen, um Ihnen beim Anziehen zu helfen?””Nein”, antwortete sie schnell und mit einem tiefen Atemzug stemmte sie sich von seinem Schreibtisch. Sie sah ihn nicht an, als sie ihre Unterhose packte und sie anzog. Ihre Muschi hat sofort den Schritt durchnässt. Sie zog die Kante ihres Rocks vom Bund und strich sie vorsichtig über ihren Hintern. Es war sehr zärtlich, sie wusste nicht, wie sie den Rest des Tages durchstehen würde. Sie trat von ihm weg, hob ihren BH und ihre Bluse und sah weg, während ihre zitternden Finger den BH umklammerten und über die Knöpfe fummelten. “Miss Turner, Sie sind vom Rest Ihres Unterrichts entschuldigt und können bis zum Ende des Tages zur Krankenschwester gehen.” Sie drückte ihre Hände an ihr Gesicht, es war immer noch heiß und sie war sich sicher, dass ihr Augen Make-up ein Durcheinander war. “Danke, äh, Sir.””Miss Turner.” Er redete nicht weiter, also drehte sie sich um und sah ihn an, um den großen Schwanz zu sehen, der sie gründlich durchgefickt hatte. Stattdessen saß er ruhig und völlig angezogen in seinem Stuhl. “Ich hoffe, du verstehst, wie ungezogene Mädchen jetzt in unserer Schule bestraft werden.” “Ja, Sir, das tue ich”, antwortete sie, ihre wunde Muschi und ihr Arsch waren im Moment eine gute Erinnerung. “Wirst du wieder ein freches Mädchen sein?” “Ja, äh, nein Sir.” Warum war sie so konfrontiert mit der Antwort? Er kicherte wieder und der Klang schickte kleine Lustschimmer durch ihren Körper. “Einen schönen Tag, Miss Turner.””Sie auch, Sir.” Sie drehte sich schnell um und ließ sich raus, an Miss Aimes vorbei. Wenn sie nur einen Moment inne gewesen wäre, hätte sie einen neidischen Ausdruck auf dem Gesicht der Sekretärin gehabt. Stattdessen hatte Anne es zu eilig, den folgenden Austausch zu hören. “Fräulein Aimes?” “Jawohl?” “Sie haben meine Sitzung mit Miss Turner unterbrochen. Bitte kommen Sie zu Ihrer Bestrafung.” “Jawohl!” Fräulein Aimes eilte in das Büro des Direktors, die Aufregung für ihre eigene Bestrafung war auf ihrem Gesicht zu sehen.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

Şu HTML etiketlerini ve özelliklerini kullanabilirsiniz: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

kartal escort didim escort tuzla escort istanbul travestileri istanbul travestileri ankara travestileri adapazarı escort adapazarı escort ankara escort izmir partner escort seks hikayeleri kartal escort şişli escort kartal escort maltepe escort pendik escort gaziantep escort izmir escort bayan ankara escort gaziantep escort canlı bahis bahis siteleri bahis siteleri bahis siteleri canlı bahis canlı bahis porno bursa escort görükle escort bursa escort burdur escort webmaster forum adapazarı travesti